Männerschnupfen – der richtige Umgang mit betroffenen

Männerschnupfen Frau

Wie sollte man sich Betroffenen gegenüber verhalten, um eine möglichst schnelle Genesung zu fördern? Hier eine Liste an typischen Situationen und den empfohlenen Reaktionen um die Krankheit für alle Beteiligten erträglicher zu machen

Er hat Hunger/Durst

Eine typische Situation, in der der Mann sein Bedürfnis nach Essen und Trinken zum Ausdruck bringt. Im Normalzustand ist ein Mann durchaus in der Lage sich selbst zu versorgen und zu verpflegen (zumindest ca. 80% der Männer).
Im Falle des Männerschnupfens ist dies allerdings etwas anders. Reaktionen wie: „Ja dann geh in die Küche und mach dir was“ sind nicht förderlich für den weiteren Krankheitsverlauf! Diese nahezu unüberwindbare Hürde artet in Stress für den Betroffenen aus und Stress bedeutet schlechte Laune. Hier sollte man den einfacheren Weg wählen und seinem Mann das gewünschte besorgen (Ähnlich wie eine Schwangerschaft)

Er schnauft/ atmet schwer

Auch wenn euch liebe Frauen die allgemeine Situation bekannt ist, bedeutet dieses Zeichen dass ein Mann Aufmerksamkeit braucht. Irgendetwas fehlt oder stimmt nicht. Hier sollte man behutsam dem Störfaktor auf den Grund gehen und ggf. beseitigen. Eine Frage wie: „Schatzi, alles okay?“ Ist hier angebracht.

Ihm ist langweilig

Langeweile bedeutet er hat Zeit über sich und seine Situation nachzudenken. Ihm fällt wieder ein wie schlimm es um ihn steht und das Ergebnis ist schlechte Laune. Es sollte also unbedingt dafür Sorge getragen werden, dass beim Betroffenen keine Langeweile aufkommt. Entgegenwirken kann man wie im Artikel „Männerschnupfen! Was Nun?!“ beschrieben mit einem guten Buch, einem Film oder einem Männerspielzeug. Die eigene Spielkonsole ist hier auch ein beliebtes Heilmittel.



Anstehende Aufgaben

Kurz und Knapp, ein Betroffener des Männerschnupfens ist in der Regel nicht in der Lage Aufgaben oder Routineverpflichtungen nachzugehen. Dies würde den allgemeinen Krankheitsverlauf negativ beeinflussen und es ist für alle Beteiligten das Beste, solch ein Thema nicht anzusprechen.

Er sieht schon viel besser aus

Jetzt bitte nicht zu voreilig handeln! Nur wenn der Betroffene „schon viel besser“ aussieht, bedeutet das noch nicht, dass er sich auch dementsprechend fühlt. Hier gilt die Fausregel: „Ein Mann mit Männerschnupfen fühlt sich wieder besser, wenn er es von selbst mitteilt“. Alles andere könnte unter umständen als persönlicher Angriff gewertet werden und dies ist wie zu erwarten nicht förderlich für den weiteren Genesungsvorgang.

Unvorhersehbare Darmwinde

Auch das kann durchaus vorkommen. Hier sollte der Betroffene auf keinen Fall mit Verachtung gestraft werden. Im Gegenteil, ein Lob als Zeichen der Anerkennung wäre hier durchaus angebracht. Probiert es einmal aus und ihr werdet merken, wie das Wohlbefinden des Betroffenen deutlich steigt.

Fazit

Mit dem richtigen Verhalten gegenüber Betroffenen des Männerschnupfens wird der Heilungsprozess deutlich beschleunigt. Und die Situation für alle Beteiligten leichter erträglich.
Maennerschnupfen 2017
Teilt jetzt diesen Beitrag und sorgt dafür, dass das nächste Opfer des Männerschnupfens auch artgerecht versorgt wird 😉

Weitere Artikel:

Jetzt teilen